Die EP “Journeys” von Jamatar ist eine Mischung aus Chiptune-Elementen, entspannter Trancemusik und spacigen Gitarrensounds.

Der Stil dieser 5-Track EP des australischen Musikers Jamatar aka Jam Nawaz ist im Wesentlichen der gleiche, wie noch bei dem ein halbes Jahr vorher erschienenen Debut-Album “Spacesounds” (siehe Hört, hört! | Ausgabe #17). Alle Tracks sind entspannte Mischungen aus Trance, Synthwave und Chiptune. Je nach Track liegt der Fokus mal mehr auf den Chiptune-Melodien und Arpeggios und mal mehr auf den spacigen Gitarrensounds und den druckvollen Drums.

Schön finde ich auch das Cover, das einem gebrauchten Vinyl-Cover nachempfunden ist. Und das passt auch hervorragend zur Musik, die auch schon zur Zeit der Vinyl-Schallplatten veröffentlicht worden hätte sein können. (Ist das wirklich eine Zeitform im Deutschen!? 🙂 )

Die EP “Journeys” von Jamatar gibt es auf iTunes, auf Amazon und natürlich auf bandcamp.

Anspieltipps:

  • Interstellar
    Samples, Chipsounds und Gitarre vermischt zu einem tranceigen Ambientpopstück.

  • Lepus Rising
    Ein sehr positives Stück… Ein bisschen Synthwave, ein bisschen Spacegitarren und ein entspannter Rhythmus.

  • REM
    Nach einem eher chiplastigen Anfang geht die Reise dieses Tracks in Richtung Synthwave mit Chip- und Gitarrenunterstützung weiter.

  • Journey
    Ein sehr entspannter, melodischer Track, der das Gesamtgefühl der EP gut widerspiegelt und aus gutem Grund (fast) den Namen der EP trägt.

  • Hyperdrive
    Zum Abschluss nochmal ein schöner melodischer Track voll Hoffnung.

Viel Spaß beim Hören!

Bilder: bandcamp.com