Das Album “Not Quite Red” von Saskrotch ist ein Chiptune-Soundtrack zu einem Indie-iOS-Spiel, das man leider schon nicht mehr im AppStore finden kann.

Das Spiel Not Quite Red war ein einfaches rundenbasiertes Kampfspiel, in dem man immer stärker werdende Gruppen von Gegnern besiegen muss, während man seinem kleinen Ritter dabei hilft, Levels aufzusteigen. Es ist aus einer Idee bei einem GameJam entstanden und wurde mit liebevoller Pixelgrafik und diesem eingängigen Chiptune-Soundtrack damals vor noch nichtmal vier Jahren im AppStore veröffentlicht.

Hier der Werbetrailer:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Damit dieser Inhalt angezeigt werden kann, erlaube bitte Cookies und die Übertragung von Daten durch und zu Drittanbietern, indem Du unten im Informationsbanner unsere Datenschutzerklärung und die damit verbundenen technischen Maßnahmen akzeptierst.

Und darauf gestoßen bin ich eigentlich, weil ich das Spiel Rex Rocket vom gleichen Entwickler (Castle Pixel) und Komponisten (Saskrotch aka Nigel Shields) damals auf Kickstarter entdeckt und unterstützt habe, aber dazu vielleicht ein andermal mehr.

Auf diesem Soundtrack gibt es sechs verschiedene Stücke einen Titelsong und fünf Levelhintergrundmusikstücke in je zwei Versionen. Einmal sind die Stücke zu einem abgeschlossenen Musikstück arrangiert und die zweite Version lässt sich nahtlos loopen, wie es im Spiel auch gemacht wurde. Die loopbaren Versionen der Stücke bekommt man allerdings erst, wenn man das Album gekauft hat.

Den Soundtrack zu “Not Quite Red” von Saskrotch gibt’s nur auf bandcamp.

Anspieltipps:

  • Title Screen
    Sehr eingängige Titelmelodie. Das Hauptinstrument klingt ein wenig, als wäre es dem menschlichen Pfeifen nachempfunden.

  • Verily!
    Ich mag die Instrumentierung und die unterschiedliche Stimmung in den zwei Abschnitten.

  • If I Do Say So Myself
    Schöne Akkordfolgen mit interessanter Rhythmik.

Viel Spaß beim Hören!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Damit dieser Inhalt angezeigt werden kann, erlaube bitte Cookies und die Übertragung von Daten durch und zu Drittanbietern, indem Du unten im Informationsbanner unsere Datenschutzerklärung und die damit verbundenen technischen Maßnahmen akzeptierst.

Cover: bandcamp.com