Eon ist ein audiovisuelles Experiment in Form einer App von Jean Michel Jarre.

Jean Michel Jarre war schon immer ein experimentierfreudiger Künstler, seien es einzigartige und teilweise einmalige Konzerte, die sowohl akustisch als auch optisch aufwändig geplant, oder zum Beispiel die Kooperation mit Swatch als er die Alarmmelodie der ersten Swatch MusiCall komponierte, deren Chip anfänglich gerademal zwei Tonhöhen spielen konnte.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Damit dieser Inhalt angezeigt werden kann, erlaube bitte Cookies und die Übertragung von Daten durch und zu Drittanbietern, indem Du unten im Informationsbanner unsere Datenschutzerklärung und die damit verbundenen technischen Maßnahmen akzeptierst.

Das neueste Experiment von Jean Michel Jarre ist die App Eon. Die Musik und die Visuals in dieser App werden dynamisch generiert, so hat jeder Benutzer ein eigenes Erlebnis. Die Musik fließt dahin und pendelt zwischen atmosphärischen Ambientklängen und rhythmischen Technotrance-Patterns. Wobei es keine vorgefertigten Patterns sind, die da einfach nur abgespielt werden. Sie sind dynamisch generiert, ergeben aber trotzdem harmonisch und rhythmisch einen Sinn. Man erlebt eine individuelle, audio-visuelle Reise durch sehr abwechslungsreiche Klangwelten, die aber durchaus zumindest zeitweise, durch ihren Rhythmus und die verwendeten Instrumente an klassische Jean Michel Jarre Stücke erinnern.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Damit dieser Inhalt angezeigt werden kann, erlaube bitte Cookies und die Übertragung von Daten durch und zu Drittanbietern, indem Du unten im Informationsbanner unsere Datenschutzerklärung und die damit verbundenen technischen Maßnahmen akzeptierst.

Der Teil ab 20:00 in diesem Exzerpt klingt sehr nach einem klassischen Jean Michel Jarre Track!

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Damit dieser Inhalt angezeigt werden kann, erlaube bitte Cookies und die Übertragung von Daten durch und zu Drittanbietern, indem Du unten im Informationsbanner unsere Datenschutzerklärung und die damit verbundenen technischen Maßnahmen akzeptierst.

In diesem Review sieht man auch die Visuals und man erhält auch einen Eindruck von der Vielfalt der erzeugten Musik.

Ich finde dieses Konzept sehr spannend und mich überrascht die Vielfalt an Musik, die der Algorithmus erzeugen kann, jedes Mal beim Reinhören. Das Einzige, das ich mir wünschen würde, wäre eine Art Mitschnitt- oder Bookmarkfunktion, mit der ich für mich interessante Musikpassagen entweder nur für mich oder aber auch für andere (wieder)erlebbar machen kann.

Die App Eon von Jean Michel Jarre gibt es derzeit nur im Apple AppStore, sie soll aber auch bald auf anderen Plattformen verfügbar sein.

 

Viel Spaß beim Hören!

Applogo: iTunes