Das Album “Bitter Swede Symphony” des Schweden DaneBD aka Dane aka Stellan Andersson ist ein wunderschönes, teils melancholisches Popalbum, erstellt auf einem C64.

Aktuell ist Dane Mitglied der Demo Gruppe Booze Design (was auch das Anhängsel BD an seinem Pseudonym erklärt). Den älteren Semestern, die sich damalsTM schon mit dem C64 beschäftigt haben, kennen ihn vielleicht noch als eine Hälfte des Musikduos Mitch & Dane (die ich regelmäßig mit Ash & Dave verwechsle…). Xenox aus der Demogruppe AlphaFlight hat da einen schönen Mix einiger Stücke von Mitch & Dane und auch von Dane alleine plus einem eigenen Remix erstellt, den es sowohl auf SoundCloud  als auch auf YouTube gibt.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Damit dieser Inhalt angezeigt werden kann, erlaube bitte Cookies und die Übertragung von Daten durch und zu Drittanbietern, indem Du unten im Informationsbanner unsere Datenschutzerklärung und die damit verbundenen technischen Maßnahmen akzeptierst.

Aber genug von Oldschool, auch dieses Album hat sehr schönen Stücke darauf. Es gibt dieses Album aber nicht nur als digitalen Musik Release auf iTunes und Amazon, sondern es gibt auch eine Musicdisk für den C64. (Für das beste Musikerlebnis wird ein C64 oder C128 mit dem SID 8580 empfohlen. 😉 ) Und wer sich diese Musicdisk anhört bzw. die beiden Veröffentlichungen vergleicht, wird draufkommen, dass es einige Tracks nur auf der Musicdisk gibt, andere dafür nur auf dem Album. (Obwohl es sehr wohl alle Stücke des Albums auch als echte SID-Files gibt, aber nicht im Rahmen der gleichnamigen Musicdisk.)

Anspieltipps:

  • Alpha Bitch (auf dem Album)
    Gleich der erste Track legt die Latte für die Bewertung der Qualität der folgenden Tracks ziemlich hoch. Soll heißen: Alpha Bitch ist ein sehr schöner eingängiger Popsong, dem man seine 8-Bit/3-Stimmen Einschränkungen kaum anmerkt.
  • Nocturne
    Ein langsamer, getragener Track, der die teilweise für Chiptune-Musik typische “skandinavische Melancholie” enthält.
  • Revolved (auf dem Album)
    Ein 0815 Track… Also 8 Minuten 15 Sekunden… Sonst alles andere als gewöhnlich. Eigentlich besteht er aus mehreren Teilen und könnte auch gut ein Soundtrack zu einem Demo sein… Und so war’s auch:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Damit dieser Inhalt angezeigt werden kann, erlaube bitte Cookies und die Übertragung von Daten durch und zu Drittanbietern, indem Du unten im Informationsbanner unsere Datenschutzerklärung und die damit verbundenen technischen Maßnahmen akzeptierst.

Viel Spaß beim Hören!

 

Cover: itunes.com