Am 21. März 1969 wurde Konami, einer der bekanntesten Hersteller und Publisher von Computer- und Videospielen, von Kagemasa Kōzuki in Osaka, Japan gegründet. Ursprünglich vermietete und reparierte das Unternehmen zuerst nur Jukeboxen, bevor es am 19. März 1973 offiziell als Kapitalgesellschaft unter dem Namen Konami Industry Co. Ltd. eingetragen wurde und man mit der Herstellung von ersten Unterhaltungsmaschinen für japanische Spielhallen begann. Seit Oktober 2015 firmiert das Unternehmen unter der Bezeichnung Konami Holdings Corporation.

Die ersten Arcade-Titel von Konami erschienen 1978, 1981 erblickten die ersten Klassiker das Licht der Welt wie u. a. Amidar, Frogger, Scramble und Super Cobra. Entwickelt wurde diese Spiele von Konami, wie damals aber nicht unüblich über andere Publisher wie Stern oder Sega veröffentlicht. Auch die ersten Portierungen auf Heimcomputer und Spielkonsolen entstanden in jener Zeit. So veröffentlichte Parker Brothers Amidar und Frogger für die damaligen Heimcomputer und Konsolen wie das Atari VCS 2600. [Bild rechts: Kagemasa Kōzuki (Quelle: Forbes)]

Ebenfalls in den 80ern entstanden die teilweise bis heute fortgeführten Videospielreihen wie Castlevania (Akumajō Dracula, Vampire Killer), Contra (Gryzor, Probotector), Metal Gear oder Gradius (Nemesis). Dabei erschienen die Debüttitel mitunter nicht zuerst in der Spielhalle, sondern auf Heimsystemen wie dem Nintendo Entertainment System oder den MSX-Heimcomputern. Gerade mit NIntendo gab es damals eine intensive Zusammenarbeit, was zahlreiche Klassiker auf dem NES (Castlevania 3, Contra, Metal Gear) und dem SNES (Parodius, Super Castlevania IV, Teenage Mutant Hero Turtles IV: Turtles in Time) hervorbrachte.

V.l.n.r. (obere Reihe): Frogger (1981), Amidar (1981), Yie Ar Kung-Fu (1985), Gyruss (1983), Time Pilot (1982)
V.l.n.r. (untere Reihe): Aliens (1990), Teenage Mutant Ninja Turtles (1989), Nemesis (1985), Detana!! Twin Bee (1991), Contra (1987)
(Bildquelle: The Arcade Flyer Archive)

Viele Designer und Entwickler diverser Konami-Titel sind bis heute bekannt. Koji Igarashi, der an Castlevania: Symphony of the Night intensiv mitgearbeitet hat, entwickelt aktuell mit Bloodstained: Ritual of the Night einen geistigen Nachfolger für das beliebte Castlevania. Fast 30 Jahre lang, von 1986 – 2015, war Hideo Kojima bei Konami beschäftigt, zuletzt von 2011 – 2015 sogar als Vizepräsident des Unternehmens. Mit Metal Gear legte er dabei 1986 auf den MSX2-Heimcomputern den Grundstein für die bekannte Videospielreihe, welche ihren Durchbruch 1998 mit Metal Gear Solid auf der ersten Sony PlayStation erlebte. Nach Streitigkeiten mit Konami verließ Kojima 2015 das Unternehmen, was zur Folge hatte das sein damaliges Projekt Silent Hills eingestellt und das für die Entwicklung der Metal Gear Solid-Reihe zuständige Studio Kojima Productions von Konami aufgelöst wurde. Im Dezember 2015 gründete Kojima das Entwicklerstudio als unabhängiges Unternehmen neu und kündigte zudem eine Partnerschaft mit Sony an. [Bild oben rechts: Hideo Kojima (Quelle: Wikipedia)]

Im Zuge der Trennung von Kojima wurden Berichte veröffentlicht, wonach Konami mit Ausnahme der Pro Evolution Soccer-Reihe keine AAA-Titel mehr produzieren will, zumindest für die nächste Zeit, sondern den Fokus mehr auf Mobile-Games für Smartphones und Tablets verlegt. Fakt ist das nach 2015 Konami bis heute nicht viele große Titel veröffentlicht hat. Dem Verfasser dieser Zeile kommen nur Super Bomberman R, Metal Gear: Survive und Zone of the Enders: The 2nd Runner – M∀RS in den Sinn, die man aber auch nicht unbedingt als AAA-Titel bezeichnen kann. Wie es in der Zukunft mit dem Traditionsunternehmen weitergeht wird sich zeigen. [Bild rechts: Konami-Gebäude in Akasaka, Tokyo, Japan (Quelle: Wikipedia)]

Pünktlich zum 50. Jubiläum am 21. März 2019 hat Konami nun mehrere Sammlungen mit verschiedenen Retro-Spielen aus dem eigenen Portfolio angekündigt, die dieses Jahr unter der Marke Konami Anniversary Collection für PC, Xbox One, PS4 und Nintendo Switch erscheinen werden. Den Anfang macht am 18. April 2019 die Konami Anniversary Collection – Arcade Classics. Im Frühsommer sollen dann die Castlevania Anniversary Collection und die Contra Anniversary Collection folgen. Zu den beiden zuletzt genannten Collections hält man sich was den genauen Inhalt an geht noch bedeckt, folgende Spiele sind bisher offiziell angekündigt worden:

  • Scramble (1981)
  • Gradius (Nemesis) (1985)
  • TwinBee (1985)
  • Salamander (Life Force) (1986)
  • A-Jax (Typhoon) (1987)
  • Thunder Cross (1988)
  • Haunted Castle (1998)
  • Gradius 2 (Vulcan Venture) (1988)
  • Bonusbuch (eBook mit Infos zu den Spielen, Entwickler-Interviews uvm.)

  • Castlevania (1987 | NES)
  • Castlevania 3: Dracula’s Curse (1990 | NES)
  • Castlevania 2: Belmont’s Revenge (1991 | Game Boy)
  • Super Castlevania 4 (1991 | SNES)
  • ???
  • ???
  • ???
  • ???
  • Bonusbuch

  • Contra (1987 | Arcade)
  • Super Contra (1988 | Arcade)
  • Super C (1990 | NES)
  • Contra 3: The Alien Wars (1992 | SNES)
  • ???
  • ???
  • ???
  • ???
  • Bonusbuch

Quelle(n): konami.com, gematsu.com, flyers.arcade-museum.com, forbes.com, mobygames.com, de.wikipedia.org

Ursprung des Firmennamens:
Zum Ursprung des Namens Konami findet man im Internet zwei unterschiedliche Angaben. Einzige Gemeinsamkeit ist bei beiden das es sich um die Anfangsbuchstaben der Nachnamen von Kōzuki und einigen Firmenpartnern handeln soll:
1. Kagemasa Kozuki, Yoshinobu Nakama, Tatsuo Miyasak
2. Kagemasa Kozuki, Yoshinobu Nakama, Hiro Matsuda, Shokichi Ishihara
Übersetzt bedeutet Konami angeblich “Kleine Welle”.