In den sozialen Netzwerken erweckt momentan ein simples und doch ausgesprochen interessantes Video die Aufmerksamkeit der Retroszene. Gezeigt wird ein Tool welches vom Briten Matt Simmonds alias 4-Mat auf dem Commodore 64 entwickelt wurde. Dieses Programm ist in der Lage in Echtzeit drei unterschiedliche SID-Tunes zu einem einzigen Musikstück verschmelzen zu lassen. In der Musiksprache nennt man so etwas Mash-up. Das geschickte Kombinieren von Einzelelementen bestehender Musikstücke, so dass daraus schon fast wieder eine neue, eigenständige Kreation entsteht.
Bei diesem Mash-up-Tool handelt es sich um einen Prototypen. Der Name der Software ist noch unbekannt. Dafür gibt es aber schon ein paar technische Informationen. Der Benutzer der Software kann über virtuelle Kabel die Audiosignale auf bis zu drei SID-Chips verteilen. Das Tempo der einzelnen SID-Stücke lässt sich anpassen, so dass alle drei SID-Tunes synchron laufen. Das Ergebnis klingt recht beeindruckend.

Entwickler Matt Simmonds ist in der Szene kein Unbekannter und hat schon einige SID-Tunes veröffentlicht. Die Tatsache, dass er der Szene jetzt so ein kleines und doch leistungsstarkes Programm präsentiert sorgt allerdings für einige offene Münder.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Damit dieser Inhalt angezeigt werden kann, erlaube bitte Cookies und die Übertragung von Daten durch und zu Drittanbietern, indem Du unten im Informationsbanner unsere Datenschutzerklärung und die damit verbundenen technischen Maßnahmen akzeptierst.