Das Album “The Other Side” von LukHash ist eine gelungene Mischung aus Chiptune und moderner elektronischer Musik.

Als ich anfing mich für Chiptunes zu interessieren, dauerte es auch nicht lange, bis ich über die Videos von LukHash stolperte. Eines der bekanntesten seiner Videos ist wohl sein Remix des C64 Titels Supremacy von Jeroen Tel.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Damit dieser Inhalt angezeigt werden kann, erlaube bitte Cookies und die Übertragung von Daten durch und zu Drittanbietern, indem Du unten im Informationsbanner unsere Datenschutzerklärung und die damit verbundenen technischen Maßnahmen akzeptierst.

Nach den Videos zu den Remixen bekannter Tracks dauerte es aber noch ein Weilchen, bis ich auch die Alben von LukHash entdeckte. Die Tracks von seinen Alben sind alle sehr gut produziert und mischen Chiptune mit Dubstep und Glitch Elementen und dem ein oder anderen Vocalfetzen.

LukHash verwendet für den Chiptune-Anteil seiner Musik gerne den C64 mit Cynthcart-Modul, wodurch man diesen als eigenständigen Analog-Synthesizer verwenden kann. Ebenso verwendet er auch Gameboys, aber auch Pocket Operators, wie zum Beispiel in diesem Video:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Damit dieser Inhalt angezeigt werden kann, erlaube bitte Cookies und die Übertragung von Daten durch und zu Drittanbietern, indem Du unten im Informationsbanner unsere Datenschutzerklärung und die damit verbundenen technischen Maßnahmen akzeptierst.

Stilistisch fühlen sich die Tracks von LukHash für mich noch ein wenig moderner an als 9-bit Musik, wie sie zum Beispiel DDRKirby(ISQ) macht, (siehe Hört, hört! | Ausgabe #43), obwohl gerade die Lead-Synthies oft C64-Sounds sind. 

Dieses Album ist sowohl auf iTunes als auch auf Amazon und natürlich auf bandcamp erhältlich.

Anspieltipps:

  • Another Day
    Ein sehr fetziger Einstieg, der einen gut vorbereitet auf alles, was da auf diesem Album noch folgt.

  • Hongdae
    Abwechslungsreiche Rhythmen und sehr schöne am C64 gespielte Melodie.

  • Eighties
    Der Name ist Programm, denn bei diesem Track spürt man ein gewisses 80er Feeling.

Viel Spaß beim Hören!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Damit dieser Inhalt angezeigt werden kann, erlaube bitte Cookies und die Übertragung von Daten durch und zu Drittanbietern, indem Du unten im Informationsbanner unsere Datenschutzerklärung und die damit verbundenen technischen Maßnahmen akzeptierst.

Cover: bandcamp.com