Am 9. September 2019 ging mit einer Laufzeit von fast 29 Stunden die 100. Folge des Retrokompott-Podcast online. Kurz zuvor fand am zweiten Augustwochenende die Neueröffnung des Retro-Spiele-Clubs „Com Illusion“ auf der Horner Landstrasse 171 in Hamburg statt.

Der Retrokompott-Podcast zählt bei einer durchschnittlichen Länge von gut 5 Stunden (einige Folgen haben sogar eine Laufzeit von über 10 Stunden!) mit zu den längsten seiner Art. Die erste Folge wurde vor 4 Jahren am 6. September 2015 zum Thema Amiga veröffentlicht. Dem vorangegangen war am 21. August 2015 eine sogenannte Nullnumer-Ausgabe, wo das neue Projekt vorgestellt wurde. Das Kernteam besteht dabei aus Patrick Becher und Robin Lösch, die von verschiedene Teammitglieder und Experten wie u. a. Oliver “v3to” Lindau und Wolfgang Fischer, der mit seinem Retro-Quiz auch gerne als der Günther Jauch der Retro-Szene bezeichnet wird, unterstützt werden.

Becher und Lösch lernten sich in den 1990ern als Kollegen in einem Spieleverleih kennen. Danach betrieben sie neben ihrer Haupttätigkeit als Pressefotografen einen An-und Verkauf von Videospielen in Hamburg und gründetet 1995 die Com Illusion GbR (Medienpublikation, Unterhaltungssoftware & Event Location). Mit ihrem Retrokompott wollen die beiden nach eigenen Angaben ihren Zuhörern eine Zeitreise in die Vergangenheit alter Homecomputer, Spielekonsolen und Games anbieten und die Erinnerung an die Anfänge vom C64, Amiga etc. wiedererwecken.

Retrokompott auf der gamescom 2019 (v.l.n.r.): Patrick Becher, David John Pleasance (ehem. Managing Director von Commodore UK), Steven Fletcher (Regisseur des Dokumentarfilms “The Commodore Story”), Robin Lösch (Bildquelle: Robert Müller, NAG)

Neben den verschiedensten Themen (u. a. PC´s im Wandel, französische Spiele, Amiga Jump’n’Runs, Lucas Arts, das ASM Jahr 1987) und Systemen (Commodore 64, Super Nintendo Entertainment System, etc.) bereichern auch immer wieder Interviews mit bekannten Personen der Computer- und Videospielgeschichte wie u a. Petro Tyschtschenko, Chris Hülsbeck, Heinrich Lehnhardt, Ben Daglish, Chris Abbott, Rob Hubbard, Teut Weidemann, Chris Avellone, Barry Leitch, Michael Hengst, Al Lowe, Rob & Andrew Hewson sowie Joachim Hesse die Podcast-Ausgaben.

Das Rahmenprogramm der einzelnen Folgen wird in der Regel jeden zweiten Sonntag im Monat ab 22 Uhr LIVE über Mixlr aufgezeichnet. Jeder kann in dieser Zeit zuhören und auch mitchatten. Der fertige Podcast wird dann meist am darauffolgenden Tag mit allen Einspielern kostenfrei veröffentlicht. Jeden Freitag findet zudem ab 21 Uhr die Aufzeichnung des Retro-Stammtisches statt.

Die 100. Folge des Retrokompott-Podcast unter dem Titel “Computermythen” findet ihr hier: blog.retrokompott.de/retrokompott-folge-100-computermythen-08-09-2019/

Messestand von Retrokompott auf der gamescom 2019 (Bildquelle: Robert Müller, NAG)

Wer übrigens das Projekt finanziell unterstützen will, kann das über Patreon, Steady sowie über PayPal tun und damit Zugriff auf weitere Podcast-Inhalte des Retrokompott-Teams bekommen:

  • Basic Level (monatlich 1 $ bei Patreon / 1 € bei Steady): Retrokompott Stammtisch, 1x wöchentlich (Komplette Folge statt nur der kostenlosen, einstündigen Preview)
  • Bronze Level (monatlich 3 $ im Monat bei Patreon / 3,50 € bei Steady): Weitere Podcast-Folgen (Echtzeitkompott – Findet Schatz, Patrick am Pranger, Robins Retro Woche, Einkaufsführer, Rosarote Brille, Neues Altes)
  • Silber-Level (monatlich 5 $ bei Patreon / 5 € bei Steady): Das komplette Podcastprogramm (Noch eine Runde GPL , Neue Pixelspiele (geplant), Retro Stories (geplant), Die Drei XXX ? (Arbeitstitel, geplant), Movie & Musikkompott Spezial)

Am Freitag, den 9. August 2019 feierten Becher und Lösch die Neueröffnung ihres Retro-Spiele-Clubs Com Illusion in der Hansestadt Hamburg. Auf einer Fläche von 100 m² werden wie es heißt “lebendige Spieleabende an über 40 spielbaren original Computern und Konsolen” veranstaltet. Zudem lassen sich die Räumlichkeiten stunden- oder tageweise für Firmenevents, Lesungen und Präsentationen, Geburtstags- und Weihnachtsfeiern sowie Junggesellenabschiede buchen.

Ein Hingucker sind dabei die aufgestellten Regale mit den unterschiedlichsten Spieletiteln in Originalverpackung, welche nach Rücksprache mit den Betreibern auch käuflich zu erwerben sind. Der Verkauf ist dabei nur nach Absprache oder per Vorbestellung möglich und nur zu den gesetzlich erlaubten Zeiten. Nach eigenen Angaben besteht das Angebot dabei aus 20.000 Artikeln. Nebenbei sind die Betreiber auch an den Erwerb von neuen alten Titel interessiert. Gleiches gilt auch für Computer und Konsolen jeden Alters. Auch besteht laut Webseite die Möglichkeit, einen Reparatur Service für PCs zu buchen.

Jeden Donnerstag findet von 18:00 bis 22:00 Uhr (Eintrittspreis: 15 Euro pro Person) sowie (unregelmäßig) an einem Samstag im Monat (Eintrittspreis: 20 Euro pro Person) ein offener Spieleabend statt. Auch der Besuch der hin und wieder stattfindenden Live Podcasts (Eintrittspreis pauschal: 5 Euro pro Person) ist möglich. Personen unter 18 Jahren ist die Teilnahme untersagt, da es in der Zeit von C64, Amiga und Co. noch keine Alterskennzeichnung gab und viele Spiele daher ungeprüft und somit nicht für Jugendliche zugelassen sind. Weitere Informationen zur Location liefert eine Infobroschüre, die ihr hier findet.

Robin Lösch über den Ablauf bei den Offenen Spieleabenden des Retro Spiele Clubs (Videoquelle: Facebook)
—> https://www.facebook.com/retrospieleclub/videos/1412973858854838/

Video zum offenen Spieleabend (Videoquelle: Facebook)
—> https://www.facebook.com/retrospieleclub/videos/692245284575382/

Quelle(n): retrokompott.de, c​om-illusion.de​, medienpublikationen.de, patreon.com, steadyhq.com, paypal.com